Sechs Musiker, sieben Namen

Wer kennt diese Musikgruppe?

Ein altes Bild mit sechs unbekannten Blasmusikern, abgelichtet von einem Tübinger Fotografen, erhielt die Stadtkapelle Rottenburg. Hinweise unserer Leser/innen gehen allerdings in Richtung Weiler und Tübingen.

 
Wer kennt diese Musikgruppe? Der Bassist ganz links soll Fritz Ruf sein, der Trompeter ganz rechts ... Wer kennt diese Musikgruppe? Der Bassist ganz links soll Fritz Ruf sein, der Trompeter ganz rechts Hermann Ruf, beide aus Weiler. Auf dem Originalbild stehen zudem die Namen Paul Barth, Thomas Ruf, Laux (Rottenburg) und Hillmayer. Eine Leserin aus Tübingen allerdings meint, der Zweite von rechts heiße sehr wahrscheinlich Josef Birlinger. Privatbild

Rottenburg. Reinhold Ruf aus Weiler, 82 Jahre alt, meldete sich, als er das Schwarzweiß-Foto in der ROTTENBURGER POST entdeckte. Der Mann ganz rechts mit der Trompete in der Hand sei sein Vater Hermann Ruf. Militärmusiker sei er gewesen, und gearbeitet habe er im Sägewerk Schneider.

Nicht genug: Der Mann ganz links mit der Basstuba, das sei sein Onkel Fritz Ruf. Die vier Mitspieler dazwischen kennt Ruf nicht, aber er ist im Besitz eines Originalabzugs des Fotos. Und auf dessen Rückseite sind weitere vier Namen aufgeschrieben: Thomas Ruf – er sei ein weiterer Onkel –, Paul Barth sowie zwei Namen ohne Vornamen: „Laux, Rottenburg“ sowie Hillmayer. Den Namen Hillmayer gebe es in Weiler, sagte Reinhold Ruf.

Reinhold Ruf meint, es handle sich wohl nicht um eine Combo der Rottenburger Stadtkapelle, denn sein Vater habe nie bei der Stadtkapelle gespielt. Es sei wohl eher eine Gruppe gewesen, die bei Hochzeiten zum Tanz aufspielte.

Vom Vater Hermann Ruf habe er selbst das Trompete-Spielen gelernt, erzählt der 82-Jährige. Auch sein Bruder Heiner habe vom Können und der Motivation des Vaters profitiert. Anders als ihr Lehr meister hätten beiden Söhne dann aber bei der Stadtkapelle Rottenburg gespielt, er selbst 40 Jahre, sein Bruder Heiner sogar noch länger.

Eine Prägung auf dem Papierbild, das die Stadtkapelle von Ernst Vollmer erhielt, weist als Fotografen P. Fischer aus der Tübinger Mühlstraße 14 aus. Aus Tübingen meldete sich Traudel Luithardt. Sie glaubt, der zweite Musiker von rechts könnte ihr Großvater Josef Birlinger sein. Sie habe alte Bilder herausgesucht und mit dem im TAGBLATT veröffentlichten verglichen. „Die Ähnlichkeit“, sagt sie, „ist verblüffend.“

Birlinger ist 1878 geboren und ging 1892 bei einem Obermusikmeister Schneckenburger in Tübingen in die Lehre. „Musikzögling“ sei er gewesen, schreibt Birlinger in seinen Erinnerungen, in denen ein Engagement in Rottenburg allerdings nicht erwähnt ist. Er spielte mehrere Instrumente, arbeitete unter anderem als Musiklehrer in Tübingen. Das reichte allerdings häufig nicht für ein Auskommen, weshalb er tagsüber Speiseöl verkaufte.

Wenn der Zweite von rechts auf dem historischen Foto Josef Birlinger wäre, würde das nicht mit den auf der Rückseite des Fotos notierten Namen übereinstimmen. Ausgeschlossen ist das nicht, aber vielleicht nicht wahrscheinlich. Möglicherweise helfen die nun aufgetauchten Namen, das Rätsel um diese Musikgruppe zu lösen. Wer dazu beitragen kann, melde sich unter 07472 / 160616 oder per Mail an ro@tagblatt.de.gef / rum

09.11.2011 - 08:30 Uhr | geändert: 09.11.2011 - 16:16 Uhr

Ihre Zeit-Zeugnisse

Erinnerungen und alte Fotos gesucht

Auf diesem kürzlich im TAGBLATT veröffentlichten Zeitzeugnis-Foto von der Neckargasse vor dem ...

Gesucht werden Erinnerungen und alte Fotos, die einen lokalen Bezug zur Nachkriegszeit in den Kreisen Tübingen, Reutlingen und der Stadt Horb haben. Beispiele: Kriegsschäden, Politisches Leben, Kulturereignisse, Alltagssituationen, Verbotenes.

Für alle, die keinen Computer und keinen Scanner haben, sich aber am Portal der Zeitzeugnisse beteiligen wollen, bieten das TAGBLATT und die beteiligten Archive Termine für Zeitzeuginnen und Zeitzeugen an. Sie können ihre historisch relevanten Fotos, Dias und Negative kostenlos einscannen lassen.

Sie können uns auch Ihre Bilder per Post zuschicken. Wir senden Sie Ihnen umgehend zurück. Adresse: SCHWÄBISCHES TAGBLATT, Redaktion Zeitzeugnisse, Uhlandstraße 2, 72072 Tübingen. Ihre bereits digitalisierten Bilder können Sie nach der Registrierung selbst hochladen oder uns per E-Mail schicken: zz@zeit-zeugnisse.de

Häufig gesucht
Das besondere Buch

Stadtführer Tübingen

Alternativ

Autor Michael Schwelling kennt die Stadt in- und auswendig. Er beschreibt ihre abwechslungsreiche Geschichte, weiß, wo die schönsten Plätze und Bauten zu finden sind, und kennt die eigenwilligsten Kneipen, besten Restaurants und nettesten Läden.

Fotos von Ulrich Metz, Erich Sommer u.a.
Verlag Schwäbisches Tagblatt